.

.
Mein Roman "Ein Bett in Cornwall" ist als eBook in den Online-Buchshops erhältlich.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Ein ganzes halbes Jahr

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autor: Jojo Moyes
Verlag: Rowohlt Polaris
Seitenzahl: 519 Seiten
ISBN:9783499267031
Erhältlich: praktisch in allen Buchläden und Online Büchershops

Cover

Die Schlichtheit hat mich angesprochen und das Sujet mit dem Vogel, der wieder frei fliegen darf, passt perfekt zur Geschichte.

Klapptext des Buches

Louisa Clark weiss, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiss, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiss nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiss, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiss, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiss nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.


Wie hat mir das Buch gefallen?

Ich ging an das Buch mit sehr gemischten Gefühlen heran. Einerseits hatte ich davon gehört, dass es schlicht und ergreifend genial sei und einem zu Tränen rühre (selbst Männer ;o) ) und andererseits hasse ich Geschichten, die kein Happy End haben. Ich hasse es nicht nur, nein ich fürchte sie gar. Das Leben ist doch schon hart genug, da will Frau sich, wenn sie nach Unterhaltung sucht, nicht auch noch in Büchern das Elend anderer Leute reinziehen. Und trotzdem, da lag das Buch vor mir im Laden und ich konnte mich dem Cover einfach nicht entziehen und so habe ich schliesslich zugegriffen. Die Entscheidung bereue ich überhaupt nicht, das Buch hat mich gefesselt. Geheult habe ich allerdings nicht, ich war ja schon auf Tränen vorbereitet, daher konnte ich die gut runterschlucken. Für mich war das Buch allerdings nicht wie im Klapptext angekündigt eine Liebesgeschichte, sondern eine Geschichte über eine tiefberührende Freundschaft. Das Thema Sterbehilfe ist in der Geschichte zentral und meiner Meinung nach, hat Jojo Moyes es sehr einfühlsam angepackt. Sie hat beide Seiten beleuchtet, sowohl jene der Befürworter als auch jene der Gegner. Es ist ein sehr heikles Thema, aber ich denke, jeder sollte sich zwischendurch mal darüber Gedanken machen, was wäre, wenn er/sie in der Lage von Will stecken würde. Ich bin dankbar, es nicht zu sein, kann aber durchaus seine Entscheidung verstehen. Ob ich gleich entscheiden würde? Ich weiss es wirklich nicht. Einerseits denke ich, ja, das würde ich auch tun, aber wer weiss, wenn man dann wirklich in der Situation drinsteckt, sieht vielleicht alles nochmals ganz anders aus.
Mein Fazit zum Buch: All die Leser, die dieses Buch hochjubeln, haben sich nicht geirrt - es ist einfach wunderschön, genial geschrieben (mit einem bisschen englischem Charme, den ich ja so liebe) und es berührt das Herz.

Mein persönliches Highlight?

Es gibt sehr, sehr viele berührende Momente im Buch und auch solche zum Schmunzeln. Da ist es schwierig nur eine herauszupicken. Doch eine Szene, die den schwierigen Alltag im Leben von Will aufzeigte, ist mir jetzt grad als erstes eingefallen:
Lou möchte Will einen besonderen Tag bieten, um ihm zu zeigen, wie lebenswert das Leben noch sein kann und schleppt ihn daher auf ein Pferderennen. Der Tag geht völlig in die Hose, aber die Art wie es beschrieben ist, ist einfach herzergreifend. Man kann nach empfinden, wie es Menschen gehen muss, die einfach in ihrer Bewegung eingeschränkt sind und wie es Menschen geht, die bemüht sind, in das Leben derjenigen, wieder etwas Freude einzuhauchen, auch wenn das Schicksal gegen sie arbeitet.

Wem würde ich das Buch empfehlen?

Menschen, deren Vorrat an Taschentücher nicht gerade zur Neige geht. Menschen, die ein Nicht-Happy-End verkraften (ich hab's ja schliesslich auch geschafft *grins*). Menschen, die eine wunderschön geschriebene Geschichte über ein sensibles Thema zu schätzen wissen. Nicht empfehlen würde ich das Buch all jenen, die eine kitschige Liebesgeschichte oder gar Chick-Lit erwarten.

Viel Spass beim Lesen!

Alex

Kommentare:

  1. Great review! I didn't know this book, but I'll try to find it in spanish!

    XOXO!

    AntwortenLöschen
  2. HI Alex. Das ist sehr schön das Buch habe ich auch gelesen.
    Schönen Sonntag und LG. Jana

    AntwortenLöschen
  3. Kein Happy End? Na, dann ist das genau was für mich! :-) Du weißt ja, dass ich Bücher mit vorhersehbarem Ende nicht mag. Die Schlichtheit des Covers gefällt mir sehr (ich kaufe oft Bücher allein schon wegen eines ansprechenden Covers ;-)). Hört sich sehr interessant an, das werde ich mir auf jeden Fall mal notieren, mein Lesevorrat geht nämlich langsam zur Neige...

    Ganz liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen